Hinterradantrieb



Endantrieb zerlegt


05+10.11.2023
So meine Nr.1 ist mit Problemen im Antrieb auf der Bühne.
Ursache noch unklar aber sie hat ein gemeines mechanisches Geräusch im Bereich des Antriebes. Daher werde ich jetzt die Kardanwelle ausbauen, den Endantrieb und auch die Lager im Hinterrad prüfen.



10.12.2023: Meine Nr.1 steht recht zerlegt auf der Bühne.
Die Räder sind raus, Endantrieb raus, Schwinge raus, Antriebswelle damit auch raus. Die Ursache habe ich noch nicht gefunden. Kreuzgelenk hat kein Spiel. Nach wie vor habe ich den Endantrieb im Verdacht. Bevor ich den aber zerlege, habe ich mir gedacht ich übe erst mal an einem alten. Am Endantrieb ist nämlich keine Geräusch oder Schlag oder so was feststellbar. Auch das Öl sah gut aus. Also habe ich jetzt erst mal einen zerlegt, der im Regal lag. Das war nicht so schwer aber nun suche ich drei Ersatzteile.
Den Simmering 70x90x8 91265-371-003. Den bekommt man noch und eine alternative Quelle suche ich. Den Dichtring 96,5 x 2 91355-371-003 ist schon schwerer. In den gängigen Online-Shops habe ich dieses Maß noch nicht gefunden.
Und dann die Druckringe zum einstellen des Flankenspiels 41500-41517-371-010. Wer hier eine Idee hat, wo man so was findet, dann bitte melden.  Vielleicht gibt es dazu auch eine andere Bezeichnung.
An das Kegelrollenlager habe ich mich noch nicht getraut. Im Moment bin ich so weit:


19.12.2023:
Der Endantrieb ist komplett zerlegt und nun Schrott. Um den Aufbau an der kleinen Antriebsachse zu verstehen, die mit zwei Kegellagern eingebaut ist, von denen eines sich trotz guter Worte, Hitze, Kälte, sanfter Gewalt, nicht dazu überreden ließ von der Achse zu gehen, kam die Flex zum Einsatz. Jetzt wüsste ich wie man es runter bekommt ohne alles zu schrotten.


Fazit der ganzen Sache: Bedingt durch die komplizierte Ersatzteillage würde ich die Antriebsachse nicht ausbauen und neu lagern. Die Beschreibung im Handbuch, wie man die Vorspannung einstellen soll, finde ich sehr abenteuerlich. Die restlichen Lager und Simmerringe kann man ganz gut tauschen. Hier gibt es zwei Ersatzteile, die man nicht oder nur schwer bekommt. 1.) den Dichtring mit 96,5mm und 2.) die Deckeldichtung. Derzeit sind die aber noch zu bekommen.
Danach müsste man das Flankenspiel über die Distanzringe einstellen. Auch das ist nach Handbuch nicht so banal und die Distanzringe hat man auch mal nicht so eben im Schrank. Da der ganze Antrieb eh schon über 40 Jahre ist, würde ich es mit dem Ring der drin war wieder zusammenschrauben und hoffen dass es passt.
Alternativ sucht man sich einen anderen Antrieb, baut den ein und hofft, dass er besser ist.


03.01.2024: Ich haben meinen Nr.1 Antrieb nun zerlegt. Die Kegelrollenlager nicht, wie ich schon erläutert hatte. Wie ich feststellen durfte, war der Antrieb wohl schon mal offen, da die gro0e Dichtung fehlte. Die Simmerringe habe ich ausgetauscht und auch die zwei Kugellager. Die Dichtung für den Gehäusedeckel rechts bekomme ich auch aus dem Handel und den Dichtungsring an der Lagerfixierung wohl auch. Wenn alles da ist, dann schraube ich es wieder zusammen und hoffe, dass sich damit mein Problem erledigt hat und sich das richtige Flankenspiel wieder einstellt. Das kleiner der zwei Kugellager macht deutliche Geräusche. Ich hoffe hier die Ursache gefunden zu haben. Hier ein paar Schnappschüsse.




Kontakt:

Martin Schmied

Zum Kontaktformular